Neuen Kommentar schreiben

Lettische Rote-Beete-Suppe von Irena

Gestern war ich bei meiner Nachbarin und Freundin. Ich wollte ja ihr Rezept für ihre Rote-Beete-Beete-Suppe und da meinte sie, dass ich doch einfach vorbei kommen sollte und sie kocht sie für mich und Fotos könnte ich dann auch gleich machen. Also hier die Fotos und das Rezept für diese Köstlichkeit.

Zutaten für 2 Personen:

6-7 kleine Kartoffeln
1 Karotte
1 Zwiebel
3-4 kleine Tomaten
1 EL Gemüsebrühe
eventuell etwas Tomatenmark
ca. 5 Körner schwarzen Pfeffer
2 große Rote-Beete-Kugeln
1 Lorbeerblatt
1TL Ghee (Ghee ist das Reinfett der Butter und kann durch ca. 1,5 TL Butter ersetzt werden).
Petersilie
Crème Fraiche

Am besten kocht man die Rote Beete am Tag vorher ca. 1 Stunde, bis sie weich ist. Die Kochzeit hängt von der Größe der Roten Beete ab. 

Am Tag darauf wird aus Kartoffeln, Karotte, Zwiebel, Tomaten Gemüsebrühe und Pfeffer eine Suppe bereitet, die erst einmal kochen darf. 

Wärend die Suppe kocht schält man die Rote Beete und reibt sie dann. Irena trägt dabei Handschuhe, denn die Rote Beete färbt wie verrückt und wenn man dann in die Arbeit muss, sieht das nicht gerade toll aus.

Dann nimmt man die gekochten Tomaten und drückt sie durch ein Sieb.

Sollte einem die Menge nicht ausreichen, kommt auch nocht etwas Tomatenmark hinzu.

Dann wird die Rote Beete zusammen mit dem Lorbeerblatt hinzugegeben sowie ein Teelöffel Ghee und noch so lange mitgekocht, bis die Kartoffeln gar sind.

Dann kommt die Leckerei endlich auf den Teller ... noch etwas Crème Fraiche dazu ... umrühren ... und genießen. Wer mag, kann noch Brot dazu essen.

 

 

Tags: